< D2-Junioren gehen mit Heimsieg in die Pfingstferien
16.06.2014 13:05 Alter: 5 yrs
Kategorie: NEWS, B1-Jugend, B2-Jugend
Von: Klaus Stubenrauch

DFB-Mobil bei den B-Junioren


Innerhalb der BFV-Kampagne "Pro Amateurfußball" besuchte der Bayerische Fußball-Verband mit den beiden BFV-Trainern Michael Klaus (Wallerstein) und Alexander Käs (Burgheim) die B-Junioren der JFG Region Harburg und führte eine kostenlose Praxisschulung für Trainer und Betreuer im Verein auf dem Sportgelände des BC Huisheim durch.

In der Demotrainingseinheit mit den B-Junioren (U17/U16) der JFG Region Harburg lagen die Schwerpunkte dabei auf den Bereichen Technik und Taktik. BFV-Trainer Michael Klaus erläuterte jeweils die Schwerpunkte dieser Praxisschulung und Alexander Käs nahm aktiv daran teil. Das "Aufwärmen" startete mit Passspiel mit kontrollierter Ballannahme und Ballmitnahme. Der folgende "Hauptteil" wurde durch Passspiel in Dreiergruppen, Spielformen zur Ballzirkulation und Torabschluss äußerst interessant gestaltet. Im "Schlussteil" folgte ein Abschlussspiel mit zentralem Taburaum. Trotz der heißen Temperaturen waren die Juniorenspieler mit Begeisterung bei dieser Demotrainingseinheit.

Im Anschluss an diese 90-minütige Trainingseinheit fand für die anwesenden Trainer und Betreuer eine Nachbesprechung der Einheit im Vereinsheim des BC Huisheim statt. Michael Klaus referierte zudem über die DFB-Grundsätze zum Kinder- /Jugendtraining, der Qualifizierung im Bereich Fußballpraxis, dem Frauen- und Mädchenfußball und dem Thema Rassismus & Integration. Abschließend überreichte Michael Klaus Klaus Färber (1. Vorsitzender des BC Huisheim und 2. Vorsitzender der JFG Region Harburg) ein Gastgeschenk.


Die Grund- und Mittelschule Harburg und die JFG Region Harburg gehen im sportlichen Bereich gemeinsame Wege. Die Kooperationsvereinbarung in Form der Gründung einer Sportarbeitsgemeinschaft unter dem Motto „Schule und Verein: Gemeinsam am Ball!“ wurde im Januar 2016 durch den Deutschen Fußball Bund (DFB) bestätigt. Unterstützt und bezuschusst wird dies vom Kultusministerium, dem DFB und dem Bayerischen Fußball-Verband.