< Endturnier der A-Junioren Hallenkreismeisterschaft
06.01.2020 12:34 Alter: 44 days
Kategorie: NEWS, A1-Jugend
Von: Roland Fritz & Klaus Stubenrauch

A-Junioren Donau Hallenmeisterschaft


A-Junioren werden Zweiter bei den Donau Meisterschaften

Die A-Junioren der JFG Region Harburg spielten eine bärenstrake Endrunde zur Donau Meisterschaft am vergangenen Samstag in der Stauferhalle in Donauwörth. Sie belegten am Ende den 2. Platz und stellten mit Tim Scheithauer mit erzielten 5 Toren den Torschützenkönig. Nur das Sahnehäubchen, der Turniersieg blieb Ihnen um gerade mal 15 Sekunden versagt.

Die insgesamt sechs Mannschaften VfR Jettingen, (SG) SV Donaualtheim, JFG Nordries Marktoffingen, TSV Krumbach, FC Lauingen und JFG Region Harburg hatten sich für diese Endrunde qualifiziert und ermittelten im Modus "Jeder gegen Jeden" den Sieger dieser Endrunde, der zur Schwäbischen Hallenmeisterschaft fährt. Für optimale Voraussetzungen hatte der Ausrichter SpVgg Riedlingen gesorgt.

Im Auftaktspiel gegen die (SG) SV Donaualtheim (aktueller Tabellenführer der Kreisliga Donau) zeigte die Truppe um das Trainerduo Roland Fritz und Jürgen Enderes eines ihrer der besten Futsalspiele und siegte durch ein Tor von Jannik Eckmeier hochverdient mit 1:0.

Im zweiten Turnierspiel gegen den VfR Jettingen lagen die Harburger nach einigen vermeidbaren Fehlern schnell mit 2:0 in Rückstand, hatten aber eine gefühlte Ewigkeit Zeit das Spiel zu drehen. Das passierte auch durch Tore von Marc Enderes, Jannik Eckmeier und Goalgetter Tim Scheithauer zum 3:2-Sieg. Dazu wurden noch zahlreiche Torchancen durch Johannes Fritz vergeben. Aber seine Zeit sollte noch kommen.

Ausgerechnet im dritten Turnierspiel gegen den späteren Sieger TSV Krumbach zeigten die Harburger ihr schlechtestes Turnierspiel. Alle taktischen Vorgaben schienen mit Spielbeginn vergessen und nach ca. vier Spielminuten gingen die Krumbacher 1:0 in Führung. Die Harburger hatten anschließend zwei Pfostenschüsse und weitere gute Torchancen. Aber in der Schlussphase erzielten die taktisch klug spielenden Krumbacher nach einem Eckball und einer im Tiefschlaf befindenden JFG-Abwehr den 2:0-Endstand.

Im folgenden Turnierspiel gegen den frischgebackenen Kreismeister JFG Nordries Marktoffingen zeigten die Harburger wieder Futsal vom Feinsten und siegten mit 4:0. Gegen einen zu Anfang erwartenden Mitfavoriten hatten die Harburger aus der verlorenen Kreismeisterschaft noch etwas gut zu machen und Johannes Fritz (2) und Tim Scheithauer (2) ließen dementsprechend Tore sprechen.

Dadurch baute man den Druck auf die TSV Krumbach auf, die noch Punkte liegen lassen musste. In ihrem Spiel gegen den FC Lauingen sah dies lange Zeit sehr gut aus, aber 15 Sekunden vor Spielende erzielten die Krumbacher das erlösende 1:0.

Im abschließenden Spiel gegen den FC Lauingen zählte für die Harburger erneut nur ein Sieg, um die Hoffnung auf den Turniersieg aufrecht zu erhalten. Aber der FC Lauingen ging 1:0 in Führung und die JFG Region Harburg benötigte einige Zeit um sich von diesem Schock zu erholen. Tore von Johannes Fritz (2), Tim Scheithauer (1) und Tim Staufer (1) sorgten letztendlich für einen deutlicher 4:1-Sieg. Nachdem auch der TSV Krumbach sein Abschlußspiel gegen den VfR Jettingen mit 2:0 gewann fahren die Krumbacher als Turniersieger zur Schwäbischen Hallenmeisterschaft am 19. Januar 2020 in Friedberg. Sie verloren als einzige Mannschaft kein Spiel, bekamen kein Gegentor und erzielten mit die wenigsten geschossenen Tore, so etwas nennt man einfach effizient.

JFG-Coach Roland Fritz zog nach einer kurzen Enttäuschung ein positives Resümee: "Trotzdem eine starke Hallenrunde unserer Mannschaft, dazu einige herausragende Spiele, eventuell wäre mehr möglich gewesen. Bei der Schwäbischen Hallenmeisterschaft wollte man doch Nördlingen etwas ärgern, dies sollte leider nicht ganz reichen. Also, ich kann jedenfalls gut schlafen und bin stolz auf das Erreichte."


Die Grund- und Mittelschule Harburg und die JFG Region Harburg gehen im sportlichen Bereich gemeinsame Wege. Die Kooperationsvereinbarung in Form der Gründung einer Sportarbeitsgemeinschaft unter dem Motto „Schule und Verein: Gemeinsam am Ball!“ wurde im Januar 2016 durch den Deutschen Fußball Bund (DFB) bestätigt. Unterstützt und bezuschusst wird dies vom Kultusministerium, dem DFB und dem Bayerischen Fußball-Verband.